Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bitte meldet euch an, damit ihr zugriff auf alle Foren habt. Ihr müsst eine funktionierende E-Mail Adresse angeben
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 10 Antworten
und wurde 482 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
abiegm Offline

Administrator

Beiträge: 1.401

09.06.2005 16:58
Counterstrikecafé Antworten

In Antwort auf:
Das „Counterstrikecafé“
Oder: Was man an dieser Schule alles erreichen kann

Im Rahmen des 100 jährigen Jubiläums des EGMs, hat die Klassen 9c im Jahr 2001 die Idee gehabt an unserer Schule ein Internetcafé zu eröffnen.
Für dieses Vorhaben haben wir Sponsoren angeschrieben und Geld auf dem Schulfest gesammelt. Insgesamt kam die stolze Summe von ca. 3000 DM zusammen. Von diesem Geld haben wir uns fünf Computer und einen Telefonanschluss gekauft. Auch ein eigener Raum war relativ einfach zu finden (heute Arbeitszimmer von Herrn Heuring).
Nach diesem beachtlichen Erfolg wurden uns von der Schule nur noch Steine in den Weg gelegt. Rechtliche Bedenken (die nicht gravierend waren) und kaum vorhandenes Engagement auf der Lehrerseite haben uns schließlich die Lust genommen uns weiter für dieses Projekt einzusetzen.
Damit nicht alle Mühe umsonst war mussten die fünf Computer möglichst schnell eine neue Bestimmung finden. Wir fanden eine. Wir installierten auf allen fünf Rechnern den Ego-Shooter Counterstrike und veranstalteten von nun an in allen Pausen und Freistunden ein furchtbares Gemetzel. Die einzige Lehrerin, die uns in den 10 Monaten des Counterstrikecafés einmal „besuchte“ war Frau Kleemann (Ihr Kommentar: „Ist das so was wie Moorhuhn“). Ansonsten stiegen wir immer völlig unbehelligt durch die nie verschlossene Fenster, um uns dem Zocken hinzugeben.
Was wir mit diesem Counterstrikecafé erreicht haben, wird nach uns wahrscheinlich kein anderer Jahrgang am EGM mehr erreichen. Der ganze Traum ging damit zu Ende, dass Herr Heuring uns eines Tages besuchen kam und nicht so begeistert war, wie Frau Kleemann. Daraufhin verschwanden die PCs im Wert von 2500 DM in der Schule und waren nie mehr gesehen.
Anekdote am Rande: Während der Blütezeit des Counterstrikecafés wurde einmal ein Schulpsychologe an die Schule eingeladen, um die Eltern über die Gefahr aufzuklären, die von Ego-Shootern ausgehen würde.

Simon Winterstein, Dominik Huth, Tobias Engelhardt, Sebastian Weiß und Johannes Menger


Ich bitte um Verbesserung

-----------------------------------
Stop Spamming

gogo Offline

Der Schläfer

Beiträge: 212

09.06.2005 17:25
#2 RE:Counterstrikecafé Antworten

bericht für die abizeitung oder was? also ich denke es heißt eher steine in den weg gelegt und das mit der hochzeit des i-net cafès habe ich nicht so ganz verstanden. sonst passts eigentlich

abiegm Offline

Administrator

Beiträge: 1.401

09.06.2005 17:44
#3 RE:Counterstrikecafé Antworten

Verbesserungsvorschläge berücksichtigt.


-----------------------------------
Stop Spamming

gogo Offline

Der Schläfer

Beiträge: 212

09.06.2005 17:45
#4 RE:Counterstrikecafé Antworten

Das „Counterstrikecafé“
Oder: Was man an dieser Schule alles erreichen kann

Im Rahmen des 100 jährigen Jubiläums des EGMs, hat die Klassen 9c im Jahr 2001 die Idee gehabt an unserer Schule ein Internetcafé zu eröffnen.
Für dieses Vorhaben haben wir Sponsoren angeschrieben und Geld auf dem Schulfest gesammelt. Insgesamt kam die stolze Summe von ca. 3000 DM zusammen. Von diesem Geld haben wir uns fünf Computer und einen Telefonanschluss gekauft. Auch ein eigener Raum war relativ einfach zu finden (heute Arbeitszimmer von Herrn Heuring).
Nach diesem beachtlichen Erfolg wurden uns von der Schule nur noch Steine in den Weg gelegt. Rechtliche Bedenken (die nicht gravierend waren) und kaum vorhandenes Engagement auf der Lehrerseite haben uns schließlich die Lust uns weiter für dieses Projekt einzusetzen genommen.
Damit nicht alle Mühe umsonst war mussten die fünf Computer möglichst schnell eine neue Verwendung finden. Wir fanden eine. Wir installierten auf allen fünf Rechnern den Ego-Shooter Counterstrike und fröhnten von nun an in allen Pausen und Freistunden unserer Spiellust. Die einzige Lehrerin, die uns in den 10 Monaten des Counterstrikecafés einmal „besuchte“ war Frau Kleemann (Ihr Kommentar: „Ist das so was wie Moorhuhn“). Ansonsten stiegen wir immer völlig unbemerkt durch die nie verschlossenen Fenster, um uns dem Zocken hinzugeben.
Was wir mit diesem Counterstrikecafé erreicht haben, wird nach uns wahrscheinlich kein anderer Jahrgang am EGM mehr erreichen. Der ganze Traum ging damit zu Ende, dass Herr Heuring uns eines Tages besuchen kam und nicht so begeistert war, wie Frau Kleemann. Daraufhin verschwanden die PCs im Wert von 2500 DM in der Schule und waren nie mehr gesehen.
Anekdote am Rande: Während der Hochzeit des Counterstrikecafés wurde einmal ein Schulpsychologe an die Schule eingeladen, um die Eltern über die Gefahr aufzuklären, die von Ego-Shootern ausgehen würde.

Simon Winterstein, Dominik Huth, Tobias Engelhardt, Sebastian Weiß und Johannes Menger


gogo Offline

Der Schläfer

Beiträge: 212

09.06.2005 17:45
#5 RE:Counterstrikecafé Antworten

ja habe ich auch. ich habe jetzt auch das mit der hochzeit gecheckt. aber für was ist denn der bericht?

Tribun Offline

Streber

Beiträge: 1.471

09.06.2005 18:09
#6 RE:Counterstrikecafé Antworten

für die zeitungs ists wohl zu spät. ich find die geschichte vom basti muss dazu! *g* als er uns holen sollte und dann lieber mitgezockt hat muhahaha

Coni Offline

Streber


Beiträge: 1.325

10.06.2005 13:27
#7 RE:Counterstrikecafé Antworten

ich glaub mich erinnern zu können, dass sogar der Jimmy mal mitgezockt hat.
_______________________________________
Shut up and ROCK !!!

Benno Offline

Asbachanalytiker


Beiträge: 3.279

10.06.2005 13:38
#8 RE:Counterstrikecafé Antworten

si senores, is zu spät gewesen...


Panik-Party

double Offline

Streber

Beiträge: 1.063

11.06.2005 21:00
#9 RE:Counterstrikecafé Antworten

hey ich wusste gar nicht,dass ihr mit eurem i-net-cafe soweit gekommen seid.echt schade,dass die schule an sowas kein interesse hatte,naja habt ja was sinnvolles draus gemacht

gogo Offline

Der Schläfer

Beiträge: 212

11.06.2005 21:03
#10 RE:Counterstrikecafé Antworten

jawohl. sehr sinnvoll lol. hat immer mortz viel spaß gemacht. war vorallem der klement, dem das ganze überhaupt nicht gepasst hat. und die patres wegen der pornographischen inhalte des i-net. aber ist ja auch wurscht

Coni Offline

Streber


Beiträge: 1.325

17.06.2005 21:38
#11 RE:Counterstrikecafé Antworten

Ich kann mich noch an die Hanf-Werbung unterm Kloster-Bild erinnern
_______________________________________
Shut up and ROCK !!!

«« Galerie
galerie »»
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz