Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Bitte meldet euch an, damit ihr zugriff auf alle Foren habt. Ihr müsst eine funktionierende E-Mail Adresse angeben
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 69 Antworten
und wurde 3.536 mal aufgerufen
 Allgemeines Forum
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
gogo Offline

Der Schläfer

Beiträge: 212

06.10.2005 18:47
buchthread Antworten

so. ich eröffne jetzt doch mal ein buch-forum auch wenns in off-topic dieses bookcrossing dings gibt. aber irgendwie hat das ja niemandem wirklich angetan.
ich bin momentan auf der suche nach einem buch, das mich wirklich vorantreibt weiterzulesen. ich finde einfach kein buch mehr, dass einfach nur spaß macht zu lesen. und der spaß sollte ja beim lesen auch nicht im hintergrund stehen. kann mir jemand bei dieser problematik weiterhelfen?
ps: es wäre wirklich nötig. als zivi hat man verdammt viel zeit, verdammt viel zu lesen

Schneidi Offline

C-ler

Beiträge: 228

06.10.2005 21:10
#2 RE: buchthread Antworten

hast schon mal illuminati oder sakrileg gelesen?

Kristina Offline

Super-User

Beiträge: 714

06.10.2005 21:14
#3 RE: buchthread Antworten

Also ich hab gleich ein interessantes Buch fertig gelesen, dessen Handlung in der Revolutionszeit stattfindet. Es beschreibt diese Zeit weitgehend aus Sicht der Philosphen(bzw einer Philosophin), vor allem die, von Diderot, der gerade dabei ist seine Enzyklopädie zu schreiben, sowie die Schwierigkeiten, die bei der Fertigstellung dieses weltverändernden Buchs aufgetreten sind. Und da ich eine Frau bin und eine romantische Ader habe ist auch noch eine kleine Liebesgeschichte mit eingebaut.;) So weit ich weiß ist es eine reale Geschichte und ich fand das Buch sehr gut.
"DIE PHILOSOPHIN" heißt es.

----Get the party started!!!----

Jo Offline

Super-User

Beiträge: 695

06.10.2005 21:25
#4 RE: buchthread Antworten

wahhh, das ist ein thread für mich *freu*
ich hab leider keine ahnung, auf was für eine art literatur du stehst, deshalb stell ich dir einfach mal ein paar von meinen lieblingsbüchern vor, ok?

Achja, gleich vorneweg: die folgenden Bücher sind NICHT geordnet nach Rang oder sowas.

- J.R.R. Tolkien: The Lord of the Rings...aber dazu muss ich wohl nicht wirklich was sagen, oder?

- Jane Austen: Pride & Prejudice. Fantastisches Buch. Die Frau hat neben Tolkien den genialsten und vor allem schönsten Schreibstil, den ich jemals gelesen hab. Ist aber wohl eher was für das intelig..ähhh...das zarte Geschlecht meine ich natürlich. Witzig, romantisch, aber absolut nicht schmalzig (die guten Frau hat die Angewohnheit, bei potentiell schnulzigen Szenen so gut wie komplett auf wörtliche Rede zu verzichten, das nimmt dem ganzen völlig den Schmalz), gesellschaftskritisch, historisch interessant (ich finds immer wieder unglaublich, dass diese Frau vor 200 (!!!) Jahren sowas geschrieben hat.)... Das Buch ist dringend auf Englisch zu empfehlen. Die Übersetzung ist zwar wohl nicht schlecht, kann aber unmöglich diese sprachliche Genialität widergeben. Kann aber passieren, dass man öfter mal ins Wörterbuch schauen muss, da kommt ein haufen Wörter vor, die man so gut wie nicht mehr kennt, zumindest in dieser Form und Verwendung nicht. Und schon gar nicht als Verächter von British English
Achja..ähh...story? Naja, frag wenn's dich interessiert *g*

- Michael Chrichton: Timeline. Klappentext: "Eine Reise in die Mitte der Zeit: eine Gruppe amerikanischer Wissenschaftler reist mit Hilfe der Quantentechnologie ins französische Mittelalter und muss in den Wirren des Hundertjährigen Krieges ums Überleben kämpfen. Doch nicht alle werden zurückkehren..."
Mein Urteil: kurzweilig, unterhaltsam, spannend, vom geschichtlichen Hintergrund her sehr interessant (wenn man mit Mittelalter was anfangen kann)...durchaus zu empfehlen. Zitat: "Wer nichts über die Geschichte weiß, weiß überhaupt nichts."

- Thomas Harris: Roter Drache. Die Story könnte vom Film mit Ed Norton, Ralph Fiennes und Anthony Hopkins her bekannt sein, falls nicht: pyschopatischer Killer bringt Leute um, FBI-agent sucht ihn. Meiner Meinung nach das beste Buch von Thomas Harris, zumindest das beste der "Serie" um Hannibal Lecter. Sehr sehr spannend, lässt einen ab der ersten Seite bis zum Schluss nicht mehr los. Ich hab die 450 Seiten in ein paar Tagen durchgehabt. Besonders toll fand ich, dass man das ganze nicht nur aus Sicht des FBI-agenten sieht, sondern auch von Anfang an einen wirklich tiefen Einblick in die Psyche des Killers bekommt, was ungewöhnlich und ziemlich fasziniernd ist.

- Douglas Adams: die komplette Hitchhiker-serie. Gehört zu den witzigsten und abgefahrensten Dingen, die ich je gelesen hab.

- Nick Hornby: High Fidelity. Mir hat weder "about a boy" noch "how to be good" besonders gut gefallen, aber "high fidelity" ist imho wundervoll. Story: Typ wird von seiner Freundin sitzengelassen und versucht, sie wiederzubekommen. Im Prinzip so wie "Soloalbum", nur auf Englisch, und viel viel besser *g*

- Paulo Coelho: Veronika beschließt zu sterben. Zitate vom Klappentext: "Die Geschichte einer unglücklichen jungen Frau, die sterben will und erst angesichts des Todes entdeckt, wie schön das Leben sein kann, wenn man darum kämpft und etwas riskiert." "Eine wunderschöne, wenngleich bizarre Liebeserklärung an die Verrückten dieser Welt. Und an das Leben selbst." Naja. Coelho ist nicht jedermans Sache.

- N.H. Kleinbaum: Der Club der toten Dichter. Sollte man imho einfach gelesen haben.

- Susanna Clarke: Jonathan Strange & Mr. Norrell. Wenn man ein bisschen was für Fantasy übrig hat, sehr zu empfehlen. Die Autorin orientiert sich stilmäßig an Tolkien, Jane Austen und Oscar Wilde, was man auch merkt - "witty" ist ein ziemlich treffendes Adjektiv für den Stil. Zitate vom Klappentext: "Two magicians shall appear in England. The first shall fear me, the second shall long to behold me." - es geht um Magie in England, Anfang des 19. Jahrhunderts. "Elegeant, witty und utterly compelling, J.Strange & Mr. Norrell creates a past world of great mystery and beauty that will hold the reader in thrall until the last page. Unquestionably the finest English novel of the fantastic wirtten in the last seventy years. It's funny, moving, scary, otherworldly, practical and magical, a journey through light and shadow - a delight to read."

So. Mehr fallen mir spontan grad nicht ein, außerdem muss ich jetzt ziemlich dringend Koffer packen...*hetz*
~~~~~
this is the last time I'll abandon you
and this is the last time I'll forget you
I wish I could
(muse - stockholm syndrome)

double Offline

Streber

Beiträge: 1.063

07.10.2005 12:14
#5 RE: buchthread Antworten

hey "die philosophin"les ich auch grad! das st echt zu empfehlen.

die eeewig antwort von der jo les ich mal wenn ich zeit hab*gg*


Sebbo Offline

ICH HAB ZU VIEL ZEIT

Beiträge: 2.954

07.10.2005 13:33
#6 RE: buchthread Antworten

George Orwell - 1984

sehr zu empfehlen.


_________________________
Dies ist eine Signatur

Keine Zeit für ganze Sätze Offline

Super-User

Beiträge: 770

07.10.2005 18:36
#7 RE: buchthread Antworten
Also ich find die Philosophin ehrlich gesagt ziemlich schnarchig und langatmig und die Protagonistin ist mir igrendwie zu blass charakterisiert. Interessant sind eigentlich darin nur die Entstehung der Enzyklopädie... und für'n Gogo ist das glaub ich nix.
Pride und Prejudice kann ich nur empfehlen (@Jo: Mr. Darcyyyy), allerdings zugegenermaßen eher Frauenliteratur (denk ich)

Dan Brwon find ich als Krimiautor ehrlich auch nicht besonders geschickt, seine Art Spannung zu erzeugen ist so was von Plump. Muss gestehen, bin auch kein großer Krimifan, aber er hat mich nicht dazu gebracht Sakrileg zu Ende zu lesen, ich kam mir schon richtig verarscht vor. Wenn Krimi, dann Elizabeth George, die hat das Genre echt drauf. Sie beleuchtet auch die psychologischen Hintergründe sehr genau.

Meine Tipps: Je nachdem welches Genre du bevorzugst:
Historien: "Die Elster auf dem Galgen" (Gefällt den männlichen Lesern ganz gut mir hats selbst nicht so gefallen)Holland um 1600, beschreibt das Leben der Malers Bruegel und meine Favoritin Rebecca Gablé, egal, welchen Roman sind alle super! Sie schreibt über die Englische Geschichte von William the Conqueror bis zu den Tudors. Das ist Geschichte ERLEBEN!!
Modern: "Middle Sex". Ist sehr witzig und sehr gut, weiß aber nicht ob dir das Thema zusagt, es geht um einen Hermaphroditen und dessen Familiengeschichte. (ich glaub der hat auch irgend einen Preis gewonnen.
Ach ja, "Die Asche meiner Mutter" von Frank McCourt ist auch super. Er hat einen wunderbar ehrlichen und eigenwilligen Stil
Fantasy: Artemis Fowl, ist ganz witzig und macht eben Spaß.
Klassiker: (machen in der Regel keinen "Spaß" sind aber trotzdem unterhaltsam) Milan Kundera "DIe Unsterblichkeit" mit allerlei menschlichen "Erkenntnis-Kicks" / "Im Westen nichts Neues" (M. Remarque)

So das reicht!

Gott ist ein Komiker, und zwar ein ganz besonders schlechter!!!

Andy Offline

Streber

Beiträge: 1.024

07.10.2005 20:28
#8 RE: buchthread Antworten

Also ich bin gegens buchlesen!

Benno Offline

Asbachanalytiker


Beiträge: 3.279

07.10.2005 20:40
#9 RE: buchthread Antworten

Mehr alkoholkonsum!




Panik-Party

NUR DIE RUHE Offline

Medienbeauftragter


Beiträge: 1.463

07.10.2005 20:57
#10 RE: buchthread Antworten

ja, richtig, Andy !

Lesen macht blöd ! sag ich einfach mal !
________________________
+ + + = NUR DIE RUHE
man trägt Hut und hört SKA !

gogo Offline

Der Schläfer

Beiträge: 212

08.10.2005 17:44
#11 RE: buchthread Antworten

@jo: wurde timeline zufällig auch verfilmt? ich meine nämlich so einen film mal in der sneak gesehen zu haben, und der war überhaupt nicht so gut. ich denke aber wenn die buchvorlage von crichton kommt, ist die um einiges besser.

@saskia: pullitzer prize hat middlesex gewonnen. war gerade irgendwie mehr oder weniger dabei virgin suicides vom gleiche autor (jeffrey eugenides) zu lesen. hab es aber nicht beendet.

momentan lese ich: "ich werde es vermissen, das leben" von ruth picardie
ist eine sammlung von zeitungsartikeln, leserbriefen, e-mails sowie kommentaren ihres mannes, während und nach ihrem krebsleiden. ich finde es erstaunlich, dass viele menschen, wenn sie von einem solchen schicksalsschlag getroffen werden, zu ähnlichen ansichten über das leben kommen. das buch ist recht interessant, würde aber für mädels wohl interessanter sein (für jungs ist mitch albom - tuesdays with morrie das interessantere buch mit ähnlicher thematik).
außerdem habe ich mir neulich "plot against america" von philip roth gekauft. ich hoffe, das mir dieses buch mal wieder richtig gut gefällt. zeit zum lesen werde ich als zivi zumindest genug haben.

gogo Offline

Der Schläfer

Beiträge: 212

12.10.2005 19:10
#12 RE: buchthread Antworten

kennt jemand von euch zufällig den autoren richard ford und hat schonmal was von dem gelesen?

double Offline

Streber

Beiträge: 1.063

14.10.2005 10:50
#13 RE: buchthread Antworten
ja also ich muss meine aussage über "die philosophin" zurücknehmen. hab bei seite 100-irgendwas aufgegeben.dafür hab ich letztes we in einer nacht-lese-aktion den neuen harry potter durchgelesenüber das buch muss ich wohl nichts weiter sagen und ich steh dazu,auch wenn ich nur hohn und spott ernte. es ist einfach nur schön und das wort "einfach"drückt es genau richtig aus.trotzdem schön

söph Offline

*nerv*nörgel*

Beiträge: 1.448

14.10.2005 12:49
#14 RE: buchthread Antworten

double: ich find harry potter auch total toll, les grad des 4. buch oder so, hast du alle bücher davon??

Nach jedem Regen folgt Sonnenschein.

catha Offline

C-ler

Beiträge: 113

14.10.2005 13:22
#15 RE: buchthread Antworten

Ich finds auch toll, hab das neue aber leider noch nicht gelesen. Hat das jemand auf englisch und wills mir ausleihen?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
 Sprung  
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz